Unter Retro-Fit versteht man das Nachrüsten bzw. erneuern von existieren Systemen (https://de.wikipedia.org/wiki/Retrofit). Es gibt viele Gründe in ein bestehendes System weiter zu investieren, diese können u.A. die Folgenden sein:

  • Der Hersteller / Lieferant ist nicht mehr am Markt tätig, das Risiko eines Ausfalls z.B: der Elektronik steigt oder es gibt keine Wartung mehr.
  • Es gibt neue Anforderungen and die Hardware bzw. Software, z.B. Schnittstellen zu anderen Systemen (ERP), neue / bessere Sensoren oder Aktoren sollen verwendet werden.

Mit unserer breiten, aber dennoch tiefgehenden Expertiese sind wir Ihr Partner für Ihr Retro-Fit.

Referenz

Unser Kunde, ein Unternehmen, dass u.A. Kartoffeln sortiert, hat sein den 90ern eine sogenannte Kartoffelsortiermaschine im Einsatz. Der urspüngliche Hersteller des Systems, als auch der Zulieferer der Spezialelektronik sind nicht mehr am Markt tätig.
Mit jedem Tag des Einsatzes, steigt das Risiko eines Ausfalls. Da jedoch keine Komponenten „aus dem Regal“ genutzt werden können, entschied unser Kunde uns mit einem Retro-Fit zu beauftragen, noch bevor ein Ausfall ansteht.
Nach der Analyse der Anlage vor Ort, und der Aufnahme der Kundenwünsche ( u.A. solle die neue Software der bisherigen optisch nahe kommen, um weniger Einarbeitungsaufwand zu haben) begann die Umsetzung.

Blick auf die Kartoffelsortiermaschine

Wir konnten die Aktorik beibehalten, jedoch wurden die Wägezellen durch Neue ersetzt. Die bisherige Ansteuerung wurde ebenfalls ersetzt, durch ein sehr kompaktes. Die Software läuft nun auf einem industriellen Linux-basiertem ARM-System, mit dem Vorteil, dass dies im Zweifel einfach und kostengünstig ersetzt werden kann.

Die Zentrale: Ansteuerelektronik + Softwaresteuerung
Screenshot der Software. Der Fokus lag auf optische Nähe zum Orginal